• 1
  • 4
  • 3
  • 2
Drucken

"Wir haben immer gute Pfarrer gehabt"

Geschrieben von Christoph Meyer am .

zitierte Dekanin Dr. Edda Weise in ihrer Ansprache die frohe und hoffnungsvolle Aussage aus der Kirchengemeinde.

Am Pfingstmontag, den 5. Juni 2017 wurde Pfarrer Klaus Betschinske feierlich im Gottesdienst in sein Amt in der Kirchengemeinde Billingshausen (mit Leinach, Birkenfeld, Urspringen, Duttenbrunn, Ansbach und Roden) eingeführt.

„Gottes Namen groß machen und nicht seinen eigenen Namen“ predigte Pfarrer Betschinske zum Pfingstgeschehen. „Ich wünsche mir mehr Zeit für Seelsorge zu haben“, war der Anstoß, sich auf die neue Pfarrstelle zu bewerben, denn in Kreuzwertheim mussten viele Verwaltungsaufgaben bewältigt werden.

Katholische und evangelische Geistliche aus dem Umland hießen Pfarrer Betschinske willkommen, ebenso Vertreter aus Politik und Gremien – und ganz persönlich und herzlich wurde die Pfarrfamilie bei dem anschließenden Empfang im Gemeinderaum von der Gemeinde begrüßt.

Mit Pfarrer Betschinske bewohnen Ehefrau Gabriele, die Kinder Manuela und Benjamin das Pfarrhaus. Die Söhne Christian und Daniel studieren, besuchen gerne ihre Familie im neuen Zuhause.

„Gott sei Dank, wir haben wieder einen neuen Pfarrer“ konnte man überall hören und „schön, es gibt wieder Leben im Pfarrhaus“.

 Einführung Pfarrer Betschinske Bild 1

Von links: Pfarrer Hammer, kath. Gemeinde Kreuzwertheim; Pfrin. Schürmann und Pfarrer Peter Laudi aus Uettingen; Heidi Stumm, Vertrauensfrau im Kirchenvorstand; Dekanin Dr. Edda Weise; Pfr. Hörning, Karlstadt; Pfarrer Betschinske; Pfarrerin Männer, Altertheim

Einführung Pfarrer Betschinske Bild 2

Einführung Pfarrer Betschinske Bild 3

Einfürhung Pfarrer Betschinske Bild 4